clearpixel

Ihr Weg hierher: / Aktuell / Termine ... 2008

Traduire français

 

Translate English

 

 

21. November 2008


Amerikanische Erstaufführung des Konzertstücks für Flöte in Boston 

Die Flötistin Judith Braude – am Klavier begleitet von Jeffrey Brody – bringen am Freitag, den 21. November 2008, 16:00 Uhr Siegfried Wagners Konzertstück für Flöte zur amerikanischen Erstaufführung in Boston, Jamaica Plan, USA. – Das Konzert findet statt in:
 

    Taylor House
    50 Burroughs Street
    Boston, Massachusetts 02130
    USA

    Telefon: 888-228-2956 (BBTAYLOR); (617) 983-9334;
    Telefax: (617) 522-3852

    eMail: taylorbnb@aol.com

 

 
15. November 2008


DeutschlandRadio Kultur sendet Der Schmied von Marienburg aus Gdansk

DeutschlandRadio Kultur sendet aus Gdansk Siegfried Wagners op. 13, »Der Schmied von Marienburg«

 

Am Samstag, den 15. November 2008, sendet DeutschlandRadio Kultur von 19:05 bis ca. 21:27 Uhr die Aufzeichnung von Siegfried Wagners op. 13, Der Schmied von Marienburg,  vom 28. Juni 2008 aus der Polska Filharmonia Baltycka in Gdansk.
 
In der Programmankündigung heißt es:

 

 
14. November 2008


Rebecca Broberg singt sämtliche Lieder von Siegfried Wagner in Rügheim

Am Klavier begleitet von Hans-Martin Gräbner singt Rebecca Broberg am Freitag, den 14. November 2008, 20:00 Uhr, »Märchen-Träume« in Rügheim: Sämtliche Lieder von Siegfried Wagner sowie einige ausgewählte Lieder von Erich J. Wolff und Alexander Zemlinsky. – Ort der Veranstaltung ist das
 

In der Ankündigung des Konzerts heißt es:
 

    Im März dieses Jahres verblüffte die international auf der Bühne und im Konzert gefeierte, amerikanische Sopranistin Rebecca Broberg im Schüttbau mit der Romantik eines völlig vergessenen Komponisten, Erich Jaques Wolff.
     
    Die insbesondere für ihre Interpretationen von Kompositionen Siegfried Wagners und Ludwig Thuilles auf CDs hoch gelobte Künstlerin ist am 14November erneut im Schüttbau zu erleben. Im Mittelpunkt des Konzertprogramms stehen diesmal sämtliche Lieder des einzigen Sohns von Richard Wagner und Enkels von Franz Liszt: Der 1869 in Tribschen bei Luzern geborene und 1920 in Bayreuth gestorbene Opernkomponist Siegfried Wagner hat Lyrik der Romantik und eigene, zumeist heitere Texte vertont. Auch das urkomische Märchen vom dicken fetten Pfannekuchen aus den »Märchen nach Grimm« wurde von ihm in eigene Verse und Musik gesetzt. Die hierin in Erscheinung tretenden Personen und Tiere verlangen von der Interpretin eine besonders hohe Charakterisierungskunst.
     
    Humorvoll sind auch Erich J. Wolffs Kinderlieder und skurril
    einige weitere, von Rebecca Broberg entdeckte Lieder dieses Komponisten.
     
    Auch Alexander Zemlinsky, der seiner Schülerin Alma Mahler
    Wolff als Kompositionslehrer empfohlen hatte, ist mit einigen seiner hoch expressiven Lieder im Programm vertreten.
     
    Das kurzweilige, höchst reizvolle Programm mit Pretiosen des Fin de
    Siècle und des frühen 20. Jahrhunderts begleitet Hans-Martin Gräbner am Flügel.

 

 
5. November 2008


Prof. Dr. Peter P. Pachl spricht über »Siegfried Wagner« in Dortmund

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Zu Gast im HCC hält Prof. Dr. Peter P. Pachl am Mittwoch, den 5. November 2008, um 18:00 Uhr im Harenberg City-Center in Dortmund einen Vortrag über Siegfried Wagner.  – Der Vorverkauf hat bereits begonnen, Eintrittskarten kosten € 13,– (bzw. € 10,– für Mitglieder des Richard Wagner-Verbands), ermäßigt € 8,–
 

 

 
3. November 2008


Katja Ruppenthal im Gespräch mit Peter P. Pachl

Siegfried Wagner

In der Sendung WDR3 Tonart am 3. November 2008 um 15:05 Uhr spricht Katja Ruppenthal mit Prof. Dr. Peter P. Pachl anlässlich dessen Vortrags am 5. November 2008 im Harenberg City Center  in Dortmund. Dieses Gespräch – jedoch ohne die Musikbeispiele aus der Sendung: Herzog Wildfang, Szene des Herzogs (mit Torsten Scharnke) und Die heilige Linde, Vorspiel zum 2. Akt – steht im mp3-Format zum »download« zur Verfügung.
 
In der Programmankündigung heißt es zu dieser Sendung:

 

 

 
8. Oktober 2008


Vorspiel zu Banadietrich im WDR3 Klassik Forum

Erneut ist im Westdeutschen Rundfunk eine Komposition von Siegfried Wagner zu hören: am Mittwoch, den 8. Oktober 2008 wird das Vorspiel zu op. 6, Banadietrich, im WDR3 Klassik Forum in der Einspielung der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt unter der Leitung von Viesturs Gailis gesendet.

 

 

 
29. September 2008


Konzertstück für Flöte und kleines Orchester
im WDR

Eingeleitet mit den autobiographischen Hintergründen und Details von Siegfried Wagners Ballade Das Märchen vom dicken fetten Pfannekuchen sendet der Westdeutsche Rundfunk am Montag, den 29. September 2008, in seiner Reihe WDR 3 Passagen das Konzertstück für Flöte und kleines Orchester in der Einspielung von Andrea Lieberknecht mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Werner Andreas Albert.

 

 
23. August 2008


Dreams and Fairytales in Media, Pennsylvania, USA

Rebecca Broberg, David Chapman: »Dreams and Fairytales«

Unter dem Titel Dreams and Fairytales singt Rebecca Broberg – am Klavier begleitet von David Chapman – am Samstag, den 23. August 2008, um 19:00 Uhr, Lieder von Ludwig Thuille, Erich J. Wolff, Alexander Zemlinsky sowie von Richard und Siegfried Wagner.

  

    The Fellowship Hall
    Unitarian Universalist Church of Delaware County
    145 W. Rose Tree Road
    Media, PA 19063

 

 
15. August 2008


Katastrophe, Sühne, Erlösung: Der Tod im (Musik-) Theater

Im Rahmen des diesjährigen Symposions der Internationalen Salzburg Association mit dem Titel Katastrophe, Sühne, Erlösung: Der Tod im (Musik-) Theater vom 12. bis 16. August 2008 spricht Prof. Dr. Peter P. Pachl am Freitag, den 15. August 2008, 11:15 Uhr, über das Thema Der Tod als Rollenträger, unter besonderer Berücksichtigung der Opern Banadietrich, Sonnenflammen, Der Friedensengel und An Allem ist Hütchen Schuld! von Siegfried Wagner (mit Video-Beispielen). – Der Eintritt ist frei.

 

 
3. August 2008


Vorspiel zu Der Friedensengel im Musikhaus WDR

Einen Tag vor Siegfried Wagners 78. Todestag sendet der Westdeutsche Rundfunk am Sonntag, den 3. August 2008, um 16:00 Uhr, in seiner Reihe Musikhaus WDR das Vorspiel zu op. 10, Der Friedensengel, in der Einspielung des WDR Sinfonieorchesters Köln unter der Leitung von Werner Andreas Albert.

 

 
28. Juli 2008


Ausstellung bei Steingraeber & Söhne in Bayreuth

Oberfrankenstiftung

Zum Auftakt der diesjährigen Bayreuther Festspiele wird am Montag, dem 28. Juli 2008, um 12:00 Uhr im sogenannten Eremitenzimmer im Steingraeber-Haus mit Fördermitteln der Oberfrankenstiftung die Ausstellung: Siegfried WagnerTraumata als Oper. Künstlerische Aufarbeitung eines Lebensschicksals eröffnet.


 
Siegfried Wagner streckt die Zunge raus ...

Siegfried Wagner
streckt die Zunge raus

Die von Studenten der Berliner Technischen Kunsthochschule unter der Leitung von Prof. Dr. Peter P. Pachl und Achim Bahr gestaltete Ausstellung folgt den Parallelen zwischen Bühnenwerk und Biografie des Komponisten. Bilder der polnischen Erstaufführung von op. 13, Der Schmied von Marienburg, in Danzig am 28. Juni 2008 fließen ebenso ein, wie multimediale Szenen. Die jugendlich-dramatische Sopranistin Rebecca Broberg – die Danziger weibliche Protagonistin – singt die Szene der Friedelind aus dem 2. Akt Der Schmied von Marienburg, am Klavier begleitet von Günter Lang.
 
Die Ausstellung bleibt bis Herbst 2008 geöffnet. In den folgenden Jahren werden hier weitere Aspekte des Lebens und Wirkens von Siegfried Wagner gezeigt.


 

Mit der Eröffnung dieser Dauerausstellung wird ein weiteres Satzungsziel der 1972 in Bayreuth gegründeten Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e.V. partiell verwirklicht: die Einrichtung eines Museums und einer Forschungsstätte für das Oeuvre von Siegfried Wagner.

 

 
28. Juni 2008


Der Schmied von Marienburg in Gdansk (Danzig / Polen)

Am 28. Juni 2008 findet um 18:00 Uhr im Konzertsaal der  Polska Filharmonia Baltycka in Gdansk (Danzig) die halb-szenische Aufführung von Siegfried Wagners op. 13, Der Schmied von Marienburg, statt.
 
Die ursprünglich geplante szenische Realisierung am Originalschauplatz im Großen Hof der Marienburg – dem heutigen Burgmuseum Malbork – wird auf das folgende Jahr verschoben!
 

Komitee zur Förderung der Deutsch-Französisch-Polnischen Zusammenarbeit e.V. ("Weimarer Dreieck") – Comité pour la Coopération franco-germano-polonaise ("Triangle de Weimar") – Komitet Wspierania Wspólpracy  Francusko-Niemiecko-Polskie ("Trojkat Weimarski")
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit / Fundacja Wspólpracy Polsko-Niemieckiej
Deutsches Kulturforum östliches Europa
Internationale Siegfried Wagner Gesellschaft
Freistaat Bayern
Polska Filharmonia Baltycka im. Fryderyka Chopina w Gdansku
pianopianissimo musiktheater
Marco Polo / Naxos
btk - Berliner Technische Kunsthochschule, Hochschule für Gestaltung
btk - Berliner Technische Kunsthochschule, Hochschule für Gestaltung

Dieses bedeutende kulturelle Ereignis steht unter der Schirmherrschaft des »Weimarer Dreieck« – Komitee zur Förderung der Deutsch-Französisch-Polnischen Zusammenarbeit und wird ermöglicht durch die Unterstützung  der Stadt Gdansk und der Woiwodschaft Pomorskie sowie der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit / Fundacja Wspólpracy Polsko-Niemieckiej, des Freistaats Bayern, des Deutschen Kulturforums östliches Europa, der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft, der Berliner Technischen Kunsthochschule u. v. a.
 
Initiator dieses Projekts ist wiederum das pianopianissimo musiktheater, das schon mehrfach mit Aufführungen von Opern Siegfried Wagners auf sich aufmerksam gemacht hat, so z. B. 2004 mit der Darbietung von op. 9, Der Heidenkönig, mit den Bergischen Symphonikern in Solingen und 2005 in einer international beachteten Produktion von op. 3, Der Kobold, mit den Nürnberger Symphonikern am Stadttheater Fürth; beide Aufführungen liegen inzwischen als Gesamtaufnahmen auf CDs vor, letztere wird auch auf DVD erscheinen.
 
Kooperationspartner in Gdansk sind Roman Perucki und die renommierte Filharmonia Baltycka Gdansk. Die musikalische Leitung hat der Präsident der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e. V., Frank Strobel, Peter P. Pachl wird das Werk als Regisseur mit Achim Bahr (Ausstattung) halb-szenisch realisieren; die Solopartien werden mit Mitgliedern des pianopianissimo musiktheater-Ensembles besetzt.
 
Ihre Kartenwünsche richten Sie bitte an:

Copyright   © 2001 –    Internationale Siegfried Wagner Gesellschaft e.V., Bayreuth     [ eMail ]