clearpixel

Ihr Weg hierher: / Aktuell / Termine ... 2004

Traduire français

 

Translate English

 

 

13. November 2004


Symposion »Märchen in der Musik«

Bei dem Symposion zum Thema »Märchen in der Musik« am Samstag, den 13. November 2004, 10:00 – 18:00 Uhr, im Berliner Kronprinzenpalais wird Prof. Dr. Peter P. Pachl um 14:00 Uhr den Vortrag halten: »Und was du da wieder aufgebaut: Vierzig Märchen zusammengebraut!« oder: »Wollt ihr den totalen Grimm?« – Kulmination aller Märchenopern: Siegfried Wagners An Allem ist Hütchen Schuld !

    Kronprinzenpalais
    Unter den Linden 3
    D 10117 Berlin-Mitte

    Telefon: +49 – (0) 30 – 34709479

Der Eintritt zu dieser ganztägigen Veranstaltung beträgt  € 8.00, ermäßigt  € 6.00.

 

 
30. Oktober 2004


DeutschlandRadio sendet Der Heidenkönig

Die Aufzeichnung von Siegfried Wagners op. 9, Der Heidenkönig, am 24. Oktober 2004 im Konzerthaus Solingen wird am Samstag, den 30. Oktober 2004, 19:30 bis 22:30 Uhr, von DeutschlandRadio Berlin ausgestrahlt. Im Anschluss an diese Konzertübertragung wird der Beitrag »Religion als Politik – Siegfried Wagners wiederentdeckte Oper« von Prof. Dr. Peter P. Pachl gesendet.

 

 
24. Oktober 2004


Erste Aufführung von Der Heidenkönig seit 70 Jahren

Im Konzerthaus Solingen wird am Sonntag, den 24. Oktober 2004, 20:00 Uhr, Siegfried Wagners op. 9, Der Heidenkönig, konzertant aufgeführt. Die Aufführung mit den Bergischen Symphonikern unter der Leitung von Hiroshi Kodama wird live vom Westdeutschen Rundfunk übertragen, von DeutschlandRadio Berlin aufgezeichnet und am 30. Oktober 2004 gesendet und von Marco Polo als CD produziert.

Kartenbestellungen richten Sie bitte direkt an:

    Konzerthaus Solingen (nach unten »scrollen«!)
    Konrad-Adenauer-Straße 71
    D 42651 Solingen

    Mit der Bahn am 24.10.2004 nach Solingen ...  


    Telefon: +49 – (0) 212 – 204820
    Telefax: +49 – (0) 212 – 202437

oder an einen Ticketservice unserer Linkliste.
 
Unmittelbar vor der Aufführung wird um 19:00 Uhr im Konzerthaus eine Einführungs-Veranstaltung: »Der Heidenkönig aus musiktheatraler, biographischer und theologischer Sicht« angeboten; Referenten sind Dr. Gunter Fleischer und Prof. Dr. Peter P. Pachl.
 


 

Anlässlich der internationalen Koproduktion dieser konzertanten Wiederaufführung der Oper Der Heidenkönig bietet das pianopianissimo musiktheater zwei Praktikumsplätze im Bereich Aufführungsmanagement und Musikdramaturgie an.

Die Praktika werden testiert (Zeugnis); Interessenten melden Sie sich bitte per eMail bei ppp@pppmt.de.

 

 
23. Oktober 2004


Generalprobe und Siegfried Wagner-Film in Solingen

Die für den Vormittag des 23. Oktober 2004, 10:00 Uhr, geplante Generalprobe der Heidenkönig-Aufführung ist nur für Mitglieder der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e. V. zugänglich.

Als deutsche Erstaufführung wird am Abend desselben Tages um 19:30 Uhr in den Räumen der Bergischen Symphoniker (s.o.) der Film »Siegfried Wagner, El último romántico« gezeigt. In dieser DVD-Produktion von Xavier Nicolás (Präsident der Asociacion Siegfried-Wagneriana, Barcelona, und Mitglied der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e. V., Bayreuth) interpretiert u. a. Montserrat Caballé Siegfried Wagners Vogellied.

 

 
21. Oktober 2004


Byzanz-Ausstellung in München

In der Archäologischen Staatssammlung in München (Lerchenfeldstr. 2) wird am 21. Oktober 2004 die Ausstellung »Die Welt von Byzanz eröffnet«. Einer der Räume wird mit Ausschnitten aus Sonnenflammen beschallt, und auf Siegfried Wagners Oper wird auch auf einer Tafel hingewiesen. – Die Ausstellung ist bis 3. März 2005 zu besichtigen.

 

 
15. + 16. September 2004


»The Siegfried Wagner Story« – Monodram in Philadelphia 

»Father, have you cursed me?« beim Philadelphia Live Arts And Fringe Festival

Die Sopranistin Rebecca Broberg spielt Siegfried Wagner im Spiegel dominanter Frauen, seiner Mutter Cosima, der älteren Schwestern, der Ehefrau und der Krankenschwester am Totenbett – und sie schlüpft in seine Rollen der verführten Kindfrauen, der schuldig-schuldlosen Heldinnen und der lasziven Verführerinnen. Szenisch mit Mitteln der »Minimal Art« erzählt, kommen Klavierlieder und Ausschnitte aus Opern Siegfried Wagners zu Gehör, die in den USA noch nie erklungen sind.
 
Unter dem Titel: »Father, have you cursed me?« wird das Monodram im Rahmen des Philadelphia Live Arts Festival am 15. und 16. September 2004 (ur-) aufgeführt; an der Produktion wirken mit: David Chapman (Klavier), Peter P. Pachl (Regie) und Achim Bahr (Bühne).

 

 
15. Juni 2004


Anmeldeschluss zum Gesangswettbewerb der ISWG 

Die Ausschreibung des Wettbewerbs für junge Sängerinnen und Sänger der Stipendienstiftung der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e.V. wurde aus gegebenem Anlass bis zum 15. Juni 2004 verlängert und entsprechend ergänzt; nähere Einzelheiten hierzu sind den Bedingungen zu entnehmen.

 

 
30. + 31. Mai 2004


Das Märchen vom dicken fetten Pfannekuchen in Bad Honnef 

Ulrich Schütte (Bariton) und Jürgen Glauß (Klavier), die schon im Dezember letzten Jahres Siegfried Wagners Liedkomposition Weihnacht aufführten, bringen am Pfingstsonnntag und -montag, den 30. und 31. Mai 2004 (um 19:30 resp. 11:00 Uhr), in Schloss Hagerhof, Bad Honnef (Menzenberg), Das Märchen vom dicken fetten Pfannekuchen gleich zweimal zu Gehör. Kinder haben an beiden Tagen freien Eintritt, für alle anderen kostet er € 15,00 – Kartenbestellungen einfach via

    Telefon: +49 – (0) 2228 – 8668
    Telefax: +49 – (0) 2228 – 8624

Außer Siegfried Wagners Ballade stehen auch »Die Heinzelmännchen von Köln«, »Der Rattenfänger«, »Die Musik kommt«, »Bruder Liederlich«, »Der Zauberlehrling« u. a. auf dem Programm; von den Mitschnitten beider Konzerte wird eine CD produziert, die mit Rezitationen von Konrad Beikircher bereichert werden soll.

 

 
26. + 27. Mai 2004


Symposion zum Thema »Märchenopern« in Dresden

Die Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, Institut für Musikwissenschaft, veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Dresdner Musikfestspielen am 26. und 27. Mai 2004 ein Symposion »Märchenopern«, bei dem – neben vielen anderen – Dr. Eckart Kröplin über »Letzte Romantik (Siegfried Wagner, Richard Strauss)« referieren wird; die Veranstaltungen beginnen um 14:00 bzw 9:00 Uhr, der Eintritt ist frei:

    Hochschule für Musik Carl Maria von Weber
    Wettiner Platz 13
    01067 Dresden

 

 
30. April 2004


Anmeldeschluss zum Gesangswettbewerb der ISWG – verlängert ! 

Die Stipendienstiftung der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e.V. schreibt in diesem Jahr wieder einen Wettbewerb für junge Sängerinnen und Sänger aus, in dem Partien aus Siegfried Wagners erst kürzlich uraufgeführtem op. 14, Rainulf und Adelasia, im Mittelpunkt stehen sollen. Bewerbungen müssen bis zum 30. April 2004 abgegeben werden; die Formalitäten und nähere Einzelheiten hierzu sind den Bedingungen zu entnehmen.

 

 
24. April 2004


Siegfried Wagner »Hic et Nunc« in Hagen

Als Teil der Benefizveranstaltung »Hic et Nunc« in der Wippermann-Passage in Hagen am 24. April 2004, 19:00 Uhr, werden u. a. Siegfried Wagners Frühlingslieder-Zyklus, Wittichs Sonnengesang aus Banadietrich sowie das Herzensgebot-Trio aus Sternengebot erklingen; Ksenija Lukic und Thorsten Scharnke werden am Klavier begleitet von Reinhard Schmiedel.

 

 
27. März 2004


Vorspiel zu Der Friedensengel in Nürnberg 

Im Rahmen ihrer Symphoniekonzerte führen die Nürnberger Symphoniker unter der Leitung des Präsidenten der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e. V., Prof.  Werner Andreas Albert, am 27. März 2004 in der Meistersingerhalle in Nürnberg das Vorspiel zu Siegfried Wagners op. 10, Der Friedensengel, auf. – Außerdem stehen das Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26 von Max Bruch und die 8. Symphonie, op. 88 (»Englische«), von Antonin Dvorak auf dem Programm.

 

 
21. Februar 2004


Siegfried Wagner im Norwegischen Rundfunk 

Der Norwegische Rundfunk strahlt am Samstag, den 21. Februar 2004, um 19:30 Uhr in seinem zweiten Programm »NRK P2« eine Sendung Operanytt über Siegfried Wagner und sein Werk aus. Die Redakteurin der Sendung, Frau Nina Krohn, die ein (Telefon-) Interview mit Prof. Dr. Peter P. Pachl geführt hat, interessierte sich besonders für Siegfried Wagners op. 15, Die heilige Linde, und wird u. a. die Gesamteinspielung auf CD vorstellen.

Copyright   © 2001 –    Internationale Siegfried Wagner Gesellschaft e.V., Bayreuth     [ eMail ]